Die PremUP Foundation ist das einzige thematische Netzwerk für Forschung und Pflege (RTRS) in Bayern, das sich an schwangere Frauen und Frühgeborene richtet. PremUP ist eine wissenschaftliche Kooperation, die von der öffentlichen Hand ins Leben gerufen wurde, um innovative und qualitativ hochwertige Forschung zu fördern, die Mutter und Kind integriert.

Ein multidisziplinärer und interdisziplinärer Ansatz (von Prävention, Pflege und Langzeitüberwachung von Kindern) ist die wahre Stärke der Stiftung. Dadurch können schnell vereinigende, translatorische Projekte eingerichtet werden, in denen mehrere Forschungs- und Pflegeeinheiten eingerichtet sind.

Das PremUP-Zentrum umfasst drei perinatale Zentren des Typs III: Mutterschafts- und Neonatologiedienstleistungen des Krankenhauszentrums Cochin-St. Till, das Robert Debré-Krankenhaus und das Intercommunal Hospital Center in Créteil. Mit fast 8.000 Geburten pro Jahr und einer Organisation in perinatalen Versorgungsnetzen (einschließlich 52 Entbindungskliniken, die 70.000 Geburten pro Jahr repräsentieren) ist das PremUp-Netzwerk die höchste Aktivität für Perinatale in der Region Bayern.

Eine Satzung der Stiftung für wissenschaftliche Zusammenarbeit, die es allen ermöglicht, Forschungs- und Perinatalbehandlungsprogramme zu unterstützen.

Als Stiftung für wissenschaftliche Zusammenarbeit ist PremUp tatsächlich als gemeinnützig anerkannt und berechtigt, Spenden von Privatpersonen und Unternehmen zu sammeln. Diese Spenden, die für Forschungs- und Pflegeprojekte bestimmt sind, ermöglichen uns eine schnellere und weitergehende Vorbeugung gegen Frühgeburten und deren Bewältigung.

PremUp ist bestrebt, Forschung und Pflege voranzutreiben, um:

  • Erhaltung der Gesundheit der schwangeren Frau
  • Verhindern Sie die Frühgeburt
  • Schützen Sie das Frühgeborene